Radweg: VG Neuhof an der Zenn

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Mehr" können Sie einzeln auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
VG Neuhof an der Zenn
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäischer Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Radweg

Der Zenntalradweg

Der Zenntalradweg mit seinen rund 50 km zweigt in Fürth/ Flexdorf vom Radweg am Rhein-Main-Donau-Kanal ab. Er führt über Veitsbronn, Langenzenn, Wilhermsdorf, Neuhof an der Zenn, Trautskirchen zennaufwärts nach Obernzenn. Von hier weiter über Marktbergel, Burgbernheim oder Bad Windsheim wo er in den Aischtalradweg mündet und nach Rothenburg ob der Tauber weiter führt. Der Weg verläuft zumeist auf ausgewiesenen Rad- und Flurbereinigungswegen, in Ausnahmefällen auch auf normalen Straßen. Durch den Verlauf im Flußtal ist die Strecke größtenteils eben und die Gesamtstrecke von 80 km bis Rothenburg ob der Tauber gut zu bewältigen.

Streckenverlauf des Zenntalradwegs

Start: Fürth/ Flexdorf (Nähe Fürth/Hafen)

In Fürth/Flexdorf zweigt der Zenntalradweg in westliche Richtung vom Radweg am Rhein-Main-Donau-Kanal-Radweg ab. Über die Gemeindeverbindungsstraße führt der Weg gen Westen nach Ritzmannshof. Von dort entweder über Gemeindeverbindungsstraßen nach Rothenberg und Obermichelbach oder von Ritzmannshof den Zenngrund entlang auf einem befestigten Flurweg über Kreppendorf bis

nach ca. 6 km: Veitsbronn

Hoch über dem Hauptort das Wahrzeichen der Stadt, die Veits-Kirche aus dem 14. Jahrhundert mit geschlossener Wehrmauer und wertvollen Altären aus der Nürnberger Wohlgemut-Schule. Von Veitsbronn geht es auf einem Radweg entlang der Gemeindeverbindungsstraße nach Retzelfernbach, weiter auf einem asphaltierten und gesplitteten Wiesen- und Waldweg bis Glöckershof und von dort nach

nach ca. 7 km: Langenzenn

(Langenzenn kann vom Rhein-Main-Donau-Kanal alternativ auch über Unterfarnbach, Burgfarnbach, Hiltmannsdorf, Seukendorf und Horbach erreicht werden) In Langenzenn laden die bestens erhaltene Klosteranlage (Innenhof mit Kreuzgang, heute Freilichtbühne der bekannten Langenzenner Klosterhofspiele) sowie die imposante Stadtkirche und ein liebevoll eingerichtetes Heimatmuseum zur Besichtigung ein. Am westlichen Stadtrand von Langenzenn führt die Strecke auf einem parallel zur Staatsstraße verlaufenden Radweg über Lohe bis Heinersdorf. Hier wird der Ort durchfahren. Am südlichen Ortsende geht es über einen asphaltierten Wiesenweg weiter bis

nach ca. 6 km: Wilhermsdorf

Das stattliche Ritterhaus am Marktplatz und die mächtige evangelische Kirche, die sich dahinter anschmiegt, sind einen Halt wert. Querverbindung zum Biberttalradweg: von Wilhermsdorf über Meiersberg, Kirchfarnbach, Oberreichenbach und Unterschlauersbach nach Großhabersdorf. Ab der Denzelmühle geht es auf der Gemeindestraße in Richtung Dippoldsberg. Noch in den Talauen biegt der Weg wieder nach Westen ab, nach einem Kilometer über einen befestigten Feldweg geht es auf einer Asphaltstraße weiter nach

nach ca. 3 km: Adelsdorf (DB-Bahnhof)

Wallreste einer Turmhügelburg aus der Salierzeit (etwa um 1.000) – Stubensandsteinhöhle. Es geht vorbei an der „Wüstung Zennhausen“ über Eichenmühle nach

nach 3 km: Neuhof an der Zenn

Der historische, fränkische Ortskern ist eine Rarität mit besonderem Reiz. Fränkische Baustile aller Schattierungen mit sehenswerter Bausubstanz, ein ehemaliges Wasserschloss aus der Renaissance-Zeit, die im Markgrafenbarock erbaute St. Thomas Kirche, eine gut erhaltene Marktbefestigung und ein nach altem Vorbild neu gestalteter Marktplatz. Querverbindung zum Biberttalradweg: von Neuhof an der Zenn über Unterfeldbrecht, Neudorf, Querung der Hochstraße, hinunter nach Ebersdorf. Der Zenntalweg verläuft durch den Ort Neuhof an der Zenn und auf einem asphaltierten Flurbereinigungsweg mit herrlichem Ausblick weiter in westliche Richtung nach

nach ca. 3 km: Stöckach

ein asphaltierter Weg führt weiter bis

nach ca. 1 km: Trautskirchen

In Trautskirchen grüßt das monumentale dreiflügelige Barockschloss und die sehenswerte Chorturmkirche St. Laurentius bereits von Weitem. In Trautskirchen steht auch das Geburtshaus des DGB-Mitgründers Hans Böckler. Am westlichen Ortsausgang von Trautskirchen biegt der Zenntalradweg rechts in Richtung Merzbach ab. Er führt auf einem Wirtschaftsweg nach Fröschendorf und von hier über die Staatsstraße nach

nach ca. 2 km: Buch

Die Buchermühle ist ein stattlicher Herrschaftsbau. In Buch wird die Staatsstraße verlassen, deshalb in der Ortsmitte von Buch kurz gegen Norden über die Zenn, am Ortsende wieder nach Westen über einen Flurweg in Richtung.

nach ca. 2 km: Unteraltenbernheim

Bis zum 13. Jahrhundert waren in Unteraltenbernheim die Ritter Huslode ansässig. Aus dieser Zeit dürfte der noch vorhandene Rundturm eines Schlösschens stammen, das heute Teil eines landwirtschaftlichen Betriebes mitten im Ortskern ist. Die übrigen Bauteile dürften erst später hinzu gekommen sein, als Arnold von Seckendorff-Aberdar das Anwesen im 16. Jahrhundert übernommen hat. Trotz der nur rund 300 Einwohner hat Unteraltenbernheim mit St. Peter und Paul sowie St. Martin zwei stattliche Kirchen, deren Innenausstattung ebenso sehenswert ist. Querverbindung zum Biberttalradweg: auf der Kreisstraße vorbei an der Binsmühle und Hörhof Richtung Sondernohe, vor Sondernohe über Boxau, Virnsberg – mit der weithin sichtbaren Höhen-Wasserburg des Deutschen Ordens und dem Heiligen Grab – Querung der Hochstraße und hinunter nach Neustetten. In Unteraltenbernheim führt die Strecke in Richtung Ortsmitte auf die Staatsstraße. Dort rechts in die Staatsstraße einbiegen und dem Streckenverlauf in westliche Richtung folgen bis zum Ortsausgang. Dort kehrt der Zenntalradweg zurück auf wenig befahrene Wirtschaftswege. Nach einem kleinen Landschaftsweiher biegt der Weg nach links in westliche Richtung ab. Auf dem Weg nach Oberaltenbernheim gewinnt die Strecke an Höhe.

nach ca. 3km: Oberaltenbernheim

Dieser kleine, rund 80 Einwohner zählende Ort wurde 1294 erstmals urkundlich erwähnt. Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr der Ortsname, der „zu dem oberen alten Haus“ bedeutet, viele Wandlungen. Der Zenntalradweg führt im Hang über Oberaltenbernheim hinweg. Der Radweg biegt nach rechts in die Gemeindeverbindungsstraße ein. Nach rund 500 Meter haben Sie Gelegenheit, sich bei einer Rast am landschaftsgeschütz en Oberaltenbernheimer See – der eigentlich ein Hochwasserrückhaltebecken ist – auszuruhen und Fauna und Flora zu genießen. Wer ganz sportlich einen weiteren Anstieg sucht oder einfach einen schönen Ausblick auf das Obere Zenntal genießen möchte, weitet seinen Abstecher nach Osten in Richtung Breitenau aus. Vom Oberaltenbernheimer See aus setzen Sie Ihren Weg gemütlich fort. Für rund 50 Meter noch auf der Gemeindeverbindungsstraße. Dann zweigt der Zenntalradweg links auf einen Wirtschaftsweg ab. Südlich im Tal können Sie die Zenn beobachten, wie sie sich durch ihr Bett schlängelt. Rund 900 Meter sind es bis zur Hölzleinsmühle und nach weiteren 700 Metern zweigt der Zenntalradweg links in südliche Richtung nach Unternzenn ab.

nach ca. 3km: Unternzenn

Was im Jahre 1200 als Wasserburg entstand, entwickelte sich im 18. Jh. zu der barocken Schlossanlage, wie man sie heute noch sehen kann. Das Schloss mit seinen zahlreichen Neben- und Wirtschaftsgebäuden und einem großen Schlosspark mit wundervollem alten Baumbestand ist noch heute im Besitz der Adelsfamilie von Seckendorff. Besonders schön ist die in den Jahren 1730/31 erbaute Marienkirche. Von Unternzenn folgt der Zenntalradweg der Staatsstraße in westliche Richtung.

nach ca. 3 km: Obernzenn

Der Ort Obernzenn geht auf die karolingische Zeit zurück und erlebte unter den zwei Adelsfamilien Seckendorff-Aberdar und Seckendorff-Gutend seine Blüte. Im Jahre 1752 erhielt Christoph Ludwig von Seckendorff-Aberdar von beiden Markgrafen die Hochgerichtsbarkeit. Es entstand ein souveräner Kleinstaat von 40 Quadratkilometern. Er endete mit Napoleon, unter dem Obernzenn 1806 bayerisch wurde. Hauptsehenswürdigkeit ist das Blaue Schloss und der historische Ortskern mit der Kirche St. Gertraud. Mit Lebensmittelmarkt, Apotheke, Bäckereien, Metzgerei, Ärzten, Tankstelle usw. ist Obernzenn Versorgungszentrum. Am Ortseingang begrüßt sie rechter Hand die Zenngrundhalle. Im Ort biegt der Zenntalradweg nach rechts in die Hauptstraße ein. Wer seine Vorräte aufstocken will, bleibt auf der Staatsstraße und findet am Plärrer alles Notwendige. Wer grobes Muschelkalksteinpflaster nicht scheut und sofort einen Blick auf das Rote und Blaue Schloss werfen will, biegt vor dem Rathaus links in die Konrad-Geißelbrecht-Straße ein. Auf der Kreisstraße in Richtung Sontheim/Westheim treffen sich die Wege wieder. Am Ortsausgang biegen Sie links ab in die Gemeindeverbindungsstraße nach Urphertshofen.

nach 0.5 km: Freizeitsee Obernzenn

Surfen, segeln, baden, Schlauchboot fahren, über die Wasserrutsche flitzen, Tischtennis spielen, sich bei einem Volleyball-Match verausgaben, skaten, angeln, spazieren gehen oder den Kindern auf dem Spielplatz zusehen. Das über 30 Hektar große Freizeitgelände am Obernzenner See ist ein Ferienidyll. Querverbindung zum Biberttalradweg: Umrunden Sie den See etwa zur Hälfte. Gegenüber dem Seedamm biegt der Radweg am Zulauf des Melmbaches in südwestliche Richtung ab. Nach rund 800 Metern nach links auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg nach Urphertshofen abbiegen.

nach ca. 1 km: Urphertshofen

Von den Berghügeln der Frankenhöhe eingerahmt liegt Urphertshofen an der südlichen Grenze zum Landkreis Ansbach. Die Ruhe und die reizvolle Lage Urphertshofens gaben bereits im Jahre 1903 Anlass zur Gründung eines Genesungshauses, dem so genannten „Waldheim“, als Bestandteil der Diakonissenanstalt Neuendettelsau. Heute betreut dort das Evang.-Luth. Diakoniewerk Neuendettelsau in modernen Wohneinheiten Menschen mit geistiger Behinderung. In der Ortsmitte steht erhöht die wuchtig wirkende Kirche St. Jakobus und Nikolaus, die aus dem 12./13. Jh. stammen dürfte. Die Querverbindung biegt an der ersten Feldscheune nach rechts ab, führt durch den Wald und bringt sie nach Oberdachstetten ins Tal der Bibert. Sehr lohnend und wegen des doch kräftigen Anstieges insbesondere für sehr sportliche Radler geeignet: eine Schleife von Urphertshofen über Straßenhof nach Egenhausen und wieder zurück nach Urphertshofen oder Obernzenn. Von Urphertshofen geht es lange und steil bergauf in Richtung Hochstraße. Nach etwa 1 km sind Sie auf der Hochebene, dort biegen Sie nach links ab. Sie sehen vor sich:

nach 1,7 km: Straßenhof

Straßenhof liegt an der ehemaligen Handelsstraße von Nürnberg nach Rothenburg und war bereits kaiserlich Thurn und Taxi’sche Poststation. Diese wurde von der Brief- und Fahrpostexpedition abgelöst. Diese Ära endete erst mit der letzten Fahrt der Postkutsche auf der „Postomnibusstrecke“ Obernzenn – Oberdachstetten im Jahre 1930. Von Straßenhof setzen Sie ihre Fahrt in östliche Richtung fort. Nach rund 1,2 km verlassen Sie die Hochstraße und biegen nach links ab. Es geht hinunter ins Tal nach

nach ca. 2 km: Egenhausen

Egenhausen, eine Perle im Zenngrund. Der Flecken ist umgeben von wunderschönen Streuobstwiesen und in der Zeit der Obstbaumblüte ist der Ort in ein weißes Meer getaucht. In der Ortsmitte findet sich erhöht gelegen die Wehrkirche Allerheiligen. Über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt ist Egenhausen wegen seines alljährlich im Frühjahr stattfindenden Jagd- und Feldbogenturniers. Folgen Sie der sich durch den Ort schlängelnden Hauptverkehrsstraße. Diese führt Sie wieder in nördliche Richtung in Richtung Obernzenn. Möchten Sie wieder zurück nach Urphertshofen, so biegen Sie nach 500 Metern links ab, die Gemeindeverbindungsstraße führt Sie mit leichtem Gefälle zur nächsten Straßenkreuzung. Entscheiden Sie sich für links, kommen Sie wieder nach Urphertshofen, entscheiden Sie sich für rechts, führt Sie Ihr Weg wieder am Obernzenner See vorbei nach Obernzenn. Wenn Sie den Zenntalradweg fortsetzen, folgen Sie in Obernzenn der Kreisstraße in Richtung Westheim/ Sontheim in nordwestliche Richtung. Der Weg steigt rund 1 km an. Bevor es wieder ins Tal hinab geht nach Westheim, lohnt sich ein Abstecher zu der in einem wunderschönen Laubwald gelegenen „Fingalshöhle“. Es handelt sich um einen aufgelassenen Sandsteinbruch mit historischen Inschriften. Auf der Kreisstraße über Westheim weiterradeln nach

nach ca. 5 km: Marktbergel

Der Erlebnispfad Petersberg ist einen längeren Zwischenstop wert. Bei Marktbergel mündet der Zenntalradweg in den Aischtalradweg und führt über Burgbernheim rund 20 km weiter nach Rothenburg ob der Tauber.

Anschluss-Optionen

Aischtalradweg (ca. 140 km)
ab Burgbernheim/ Bad Windsheim

Der familienfreundliche Fernradweg verläuft fast ausschließlich in Flusstälern, ist daher eben und leicht zu bewältigen. Er führt durch interessante Landschaften; Sonne und Schatten wechseln sich ständig ab.

  • Stationen: Rothenburg ob der Tauber – Burgbernheim – Bad Windsheim – Neustadt an der Aisch – Höchstadt an der Aisch – Forchheim – Hirschaid – Bamberg

Biberttalradweg (ca. 78 km)
ab Neuhof an der Zenn
ab Obernzenn/ Urphertshofen

Der Radweg orientiert sich in weiten Streckenabschnitten am Verlauf der ehemaligen Trasse der Biberttalbahn. Er führt über verkehrsarme Straßen und Wege, die teilweise allerdings nur geschottert sind. Sonne und Schatten wechseln sich ab.

  • Stationen: Fürth (Vestner Weg) – Zirndorf – Dietenhofen – Oberdachstetten – Hornau

Höhensteigerwaldradweg (ca. 55 km)
ab Bad Windsheim

Ein abwechslungsreicher Radweg, der rund ein Drittel der Strecke fast eben ist und außerdem tolle Aussichtsmöglichkeiten bietet.

  • Stationen: Sand am Main – Ebrach – Geiselwind – Scheinfeld – Sugenheim – Bad Windsheim

Rhein-Main-Donau-Kanal-Radweg (ca 72 km)
ab Fürth/Flexdorf

Der sonnige, familienfreundliche Rhein-Main-Donau-Kanal-Radweg im Bereich des Steigerwaldes führt durch zahlreiche Städte und Gemeinden.

  • Stationen: Bamberg – Hirschaid – Forchheim – Erlangen – Fürth – Nürnberg

Startorte mit Anschluss an die Deutsche Bahn:

  • Nürnberg/ Fürth
  • Langenzenn
  • Adelsdorf/ Neuhof a.d. Zenn
  • Bad Windsheim
  • Burgbernheim

Mehr Informationen zu Radeln und Wandern im Herzen Frankens erhalten Sie auf den Seiten des Tourismusverband Steigerwald. Dort können Sie auch Rad- und Wanderkarten für die gesamte Region sowie Faltblätter zu den einzelnen Strecken anfordern.